Herrlich aktiv

Genießen Sie die endlosen Fahrrad-, Wander- und Pferdetouren

Auf dem Rad oder zu Fuß: entdecken Sie die überraschend schönen Friesischen Wälder, Das Drents-Friese Wold, Dwingelderveld uns De Alde Feanen.

Radfahren

Benutzen Sie das Fahrrad-Knotennetzwerk oder eine fertig zusammen gestellte Route. Mittagessen können Sie in einem schönen charakteristischen (Bauern) Dorf, oder auf einem Picknickplatz mit schöner Aussicht. Tipps: folgen Sie dem Koningsdiep zum kleinen Dorf Ulesprong, radeln Sie von Schafsherde nach Schafsherde, oder genießen Sie die Gebiets- und Geschmacksroute Friese Wouden!

Schöne Routen umfassen:

Die Brandeveen ist der Name eines der Niedermoore im Naturschutzgebiet Holtingerveld. Sie entstanden durch Ausheben und Ausbaggern von Torf. Auf den höher gelegenen und trockeneren Teilen rund um die Moore gibt es Wälder und schroffes Moorland. Diese Route führt weiter durch das Soledorf Dwingeloo, durch eine Farmlandschaft mit schönen Bauernhöfen und bewaldeten Ufern und durch die ausgedehnten Wälder der Nationalparks Drents-Friese Wold und Dwingelderveld.
  Oude Willem ist der Name eines Weilers in der Mitte des Drents-Friese Wold Nationalparks. Sie entstand in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als die Menschen begannen, Heideflächen in diesem Gebiet zu kultivieren. Heutzutage ist der Weiler von ausgedehnten Wäldern, Heideflächen und Flugsand umgeben. Beginnen Sie die Route an Anknüpfpunkt 68, in der Nähe von Molecaten Park Het Landschap.

Wandern

Überall finden Sie die farbigen Wanderroutenpfähle, die Ihnen den Weg durch die Wälder, über die Heide und Sanddünen weisen. Laufen Sie auch einmal mit  dem Waldaufseher, oder einem Gids. Sie kommen so zu einmaligen Plätzen und hören faszinierende Geschichten! ​Definitiv zum Mitnehmen: den Aussichtstürmen im Aekingerzand, Doldersummerveld und Belvedère.

Schöne Routen umfassen:

Der Dwingelderveld-Nationalpark ist eines der größten Naturschutzgebiete unseres Landes. Abwechslungsreiche Wälder, offene Gebiete mit Heidekraut und Flugsand und feuchte Gebiete, in denen Torfmoore wachsen, wechseln sich ab. Ein wunderbares Ziel für einen abwechslungsreichen Herbstspaziergang! Ursprünglich im Dienste der Landwirtschaft, die zu Überweidung und Flugsand führte, wurde das Gebiet seit Anfang des 20. Jahrhunderts mit Bäumen bepflanzt, um den Flugsand zu zähmen.​
  Dies ist eine lange und abwechslungsreiche Route mit ziemlich viel Natur und hier und da etwas Kulturgeschichte. Die Route kreuzt drei Verkehrsadern, die von Norden nach Süden verlaufen: die A28 von 1971, die Eisenbahn nach Assen und Groningen, die die Maatschappij tot Exploitatie van Staatsspoorwegen um 1870 errichtete, und den Linthorst Homankanaal von 1927.

Abenteuer

  • Mountainbike fahren: im Drents-Friese Wold gibt es einen ATB-Parcours von ca. 50 km.
  • Reiten: Drenthe ist die Reiterprovinz der Niederlande mit nicht weniger als 900 Kilometern Reitwegen! Viele sind gut ausgeschildert, aber Sie können auch eine GPS-Tour reiten. Reitställe sind in der Nähe zu finden. Auch Spaß; eine Fahrt mit dem Planwagen!
  • Besuchen Sie die Hünengräber Big Five in Drenthe.
  • Wassersport: segeln und surfen auf dem Leekstermeer, Paterswoldsemeer oder dem Zuidlaardermeer.
  • Golf: Drentse Golfclub De Gelpenberg in Aalden.